Die YOYO Kletterschule ist ein Verein mit dem Zweck das Sportklettern zu fördern und die Ausbildung in diesem Bereich zu verbessern. Wir verpflichten uns ökologischen Grundsätzen und respektieren die Natur.
(Auszug Statuten 1996)

YOYO ist Pionier

Die Kletterschule YOYO wurde 1996 als erste reine Kletterschule gegründet und ist noch heute die einzige spezialisierte Schule dieser Art in der Schweiz. Die Gründungsmitglieder sind professionelle Bergführer mit einer grossen gemeinsamen Leidenschaft: Sportklettern! Sie engagieren sich noch heute aktiv für und mit YOYO.

YOYO holt dich dort ab wo du stehst

Wir unterrichten Klettern auf allen Stufen, schaffen Vertrauen und vermitteln Sicherheit am Fels. Dabei  fördern wir jeden Teilnehmer individuell und unterstützen seinen persönlichen Fortschritt. Das bewährte YOYO-Kurssystem wird laufend weiterentwickelt. Unsere Kurse richten sich an Einsteiger und an Könner, wir coachen dich auf jeder Stufe.

YOYO teilt Erfahrungen

Alle Bergführer des YOYO-Teams sind nicht nur begeisterte Spezialisten der Disziplin Klettern, sondern unterrichten auch gerne und mit Erfolg. Jeder schreibt seine persönliche Geschichte mit Expeditionen, Erstbegehungen, Entdeckung von neuen Gebieten oder Engagement bei Erschliessungen. Alle Bergführer sind Teil des YOYO-Teams und engagieren sich in der Weiterentwicklung unserer Kletterschule.

YOYO macht Freude

Lernen, sich weiterentwickeln, Erfolg haben, wachsen – das alles macht Freude. YOYO hat eine gute Nase für neue Gebiete und entdeckt für dich immer wieder geeignete, ja traumhafte Destinationen. Dazu zählen zum Beispiel Kalymnos (Griechenland), Val Durance (Frankreich) oder neueren Datums die Lofoten (Norwegen) und Gritstone (England). Der Unterricht findet aus Qualitätsgründen in Kleingruppen statt. Unsere Kurse bieten auch eine gute Gelegenheit neue Kletterpartner zu finden. Gemeinsam geniessen – auch das macht Freude.

YOYO schreibt Klettergeschichte

Als wir im Jahre 1997 die Kletterschule YOYO gegründet haben, war es zunächst einmal der Versuch, mit einer Bergsportschule das reine Klettern zu kultivieren.

Es sollte keine weitere Bergsportschule auf dem Markt erscheinen, die alles und jedes anbietet. Vielmehr war die Philosophie, das Angebot auf die Kernkompetenz der Gründer zu konzentrieren. Und das war und ist das Klettern in allen Spielarten wie Klettergarten, Bouldern, Klettertouren bis hin zu Bigwalls.

In allen diesen Sparten haben seit den 20 Jahren ihres Bestehens gewaltige Entwicklungen stattgefunden, die unsere Kletterschule nicht nur «mitgemacht», sondern entscheidend mitgeprägt hat.

Wenn wir im Jubiläums-Special des Magazins «klettern» «Aus 20 Jahren Klettergeschichte» nachblättern, stossen wir zum Beispiel auf den Namen von Fred Nicole: «Das nächste Jahrtausend – Fred Nicole hebt Boulderer-Träume in eine neue Dimension: Dreamtime 8c», heisst es.
Kein Geringerer als er hat für unsere Schule immer wieder Boulderkurse geleitet, und YOYO ist die einzige Bergsportschule, die Bouldern explizit im Programm anbietet.

Neue Destinationen?
Das Magazin «klettern» erwähnt Baffin Island oder Sizilien als neue Kletterdestinationen. Hand aufs Herz: Die YOYO Kletterschule hat stets den Schritt ins Unbekannte gewagt und bietet bis heute nicht nur 08.15-Destinationen an.

Thema Sicherheit
Mit einem ausgefeilten Lehrprogramm hat unsere Kletterschule einen Meilenstein in Sachen Ausbildung zur Sicherheit geleistet. Unser Bekenntnis «Zu sicher gibt es nicht» hat nachhaltig Früchte getragen. Zahlreiche Sicherheitsmassnahmen und -checks wurden erstmals von YOYO proklamiert und zählen heute zu den unverzichtbaren Standards in der Kletterszene.

Wir können in diesem Zusammenhang nicht ohne Stolz darauf hinweisen, dass es in der 20-jährigen Klettergeschichte von YOYO noch nie einen ernst zu nehmenden Kletterunfall gegeben hat!

Unsere Geschichte ist aber kein Grund, uns auf den Lorbeeren auszuruhen. Sie ist uns Ansporn, unsere Leaderrolle im Klettersport beizubehalten und auszubauen.